Kostenloses Beratungsgespräch

080 080 08 81

Montag - Freitag: 08:00 - 20:00

Termin vereinbaren

Die richtige Hörgeräteanpassung

Um auch unter Verwendung eines Hörgeräts ungehindert am gesellschaftlichen Leben teilhaben und Gesprochenes klar und deutlich verstehen zu können, ist eine fachkundig durchgeführte Hörgeräteanpassung wichtig. Ohne diese Überprüfung des individuellen Hörempfindens und die anschliessende Einstellung durch einen Experten bleibt der gewünschte Erfolg aus.

Deshalb ist die Hörgeräteanpassung so wichtig

Die Ohren eines jeden Menschen nehmen die Frequenzen des Schalls unterschiedlich stark wahr. Aus diesem Grund bietet ein Hörgerät in der Regel nur dann einen optimalen Nutzen, wenn es so exakt wie möglich an seinen Träger angepasst ist. Um diese genaue Anpassung kümmern sich Hörakustiker. Dabei dient das Ergebnis eines vorher durchgeführten Hörtests als Basis sowohl für die Grundeinstellung des Hörsystems als auch für die Feinjustierung, die bei Bedarf später im Rahmen mehrerer Termine erfolgt. Sollte eine Erkrankung vorliegen, wird die Anpassung erst nach der Behandlung durch einen HNO-Arzt fortgeführt.
hoergeraete anpassung

Die fachkundige Anpassung des Hörgeräts

Die Hörgeräteanpassung beginnt mit der Grundeinstellung. Der Fachmann überprüft, ob die Schirmchen oder Passstücke angenehm und korrekt im Ohr sitzen. Dabei richtet er sich nach Ihren Informationen. Wichtig ist auch, dass das Einsetzen und Herausnehmen problemlos vonstattengehen. Bei dieser Überprüfung bemerken Sie noch keine Hörbesserung, weil das Gerät noch ausgeschaltet und nicht komplett programmiert ist. Bei der späteren Programmierung ist das Hörsystem in der Regel über ein Kabel mit dem Computer verbunden. Alle Ergebnisse werden in Ihrem ganz persönlichen Hörpass dokumentiert, der es Hörakustikern erlaubt, die Anpassung des Geräts effektiver vorzunehmen.

Nach der Grundeinstellung folgt eine In-situ-Messung, ein Test, der die ordnungsgemässe Funktion des Hörgeräts überprüft. Zu diesem Zweck wird ein kleines Mikrophon in den Gehörgang eingeführt. Anschliessend setzen Sie sich vor einen Lautsprecher. Das Mikrophon misst den Schall, den der Lautsprecher im Gehörgang verursacht. Vorerst erfolgt die Messung ohne Hörgerät, später noch einmal mit der eingesetzten Hörhilfe. Der Computer ermittelt daraufhin den Grad der Verstärkung. Der Hörakustiker wertet auch diese Ergebnisse aus und verwendet sie für die Einstellung des Systems.

Nach diesem Test erkundigt sich der Hörakustiker danach, wie Sie den Ton empfinden. Da Sie noch nicht an den Klang gewöhnt sind, ist es am Anfang schwierig, die Situation realistisch einzuschätzen. Insofern Sie den Klang als unangenehm oder eigenartig empfinden, ist es sinnvoll, Ihre Bedenken jetzt zu äussern und um eine erneute Korrektur zu bitten. Es ist wichtig, dass der Schall deutlich, klar und in einer angemessenen Lautstärke ertönt.

Die korrekte Handhabung des Hörgeräts

Nach der korrekten Einstellung des Hörgeräts zeigt Ihnen der Hörakustiker, wie Sie das System richtig bedienen. Zu einer korrekten Handhabung gehören unter anderem:

  • eigenständiges Einsetzen und Herausnehmen der Hörhilfe
  • Ein- und Ausschalten des Hörgeräts
  • Einstellung der Lautstärke, insofern das bei dem Hörgerät möglich ist
  • Programmwechsel bei technisch ausgefeilten Systemen
  • Umschalten auf die Induktionsschleife, falls das bei dem Hörsystem machbar ist
  • gründliche Pflege und Reinigung des Hörgeräts
  • Batteriewechsel

Der Hörakustiker übt mit Ihnen die korrekte Bedienung und Pflege direkt am Objekt. Im Rahmen dieser Gespräche wird auch geklärt, welche Hörgerätebatterien Sie benötigen. Bis Sie sich an das Hörgerät gewöhnen, vergeht erfahrungsgemäss einige Zeit. Es ist normal, dass am Anfang vieles etwas eigenartig klingt. Wie Sie sich am besten an den neuen Zustand gewöhnen und wie lange und wann Sie die Hörhilfe in den ersten Wochen tragen, erfahren Sie vom Hörakustiker. Bis zu zwei Wochen nach dem ersten Termin erhalten Sie in der Regel einen weiteren Termin zur Feineinstellung.

Hörgeräteanpassung mithilfe moderner Programme

Bei dem Anpassungstermin bietet Ihnen der Hörakustiker verschiedene Programme für unterschiedliche Hörsituationen an. Da diese Programme einer individuellen Einstellung bedürfen, ist es wichtig, festzustellen, wo Sie sich bevorzugt aufhalten und in welcher Situation die grössten Hörprobleme auftauchen. Zum Beispiel gibt es inzwischen innovative Programme für Musikliebhaber oder für Menschen, die sich häufig in einer sehr lauten Umgebung aufhalten. Von Vorteil ist auch eine Induktionsspule. Diese besteht aus Draht und ermöglicht den Empfang von elektromagnetischen Wellen, die die Induktionsschleife aussendet. Dadurch ist das Hören klarer, weil ein Mitverstärken der als störend empfundenen Hintergrundgeräusche ausbleibt.
hoergeraete anpassung 2

Gut angepasst alles verstehen

Nicht nur die Wahl des richtigen Hörgeräts ist ausschlaggebend für einen erfolgreichen Ausgleich einer Schwerhörigkeit. Vor allem die Anpassung der Software und der Lautstärke sind wichtige Punkte, die das Hörerlebnis des Trägers beeinflussen. Ihre Mitarbeit bei der Hörgeräteanpassung durch einen Hörakustiker ist deshalb von entscheidender Bedeutung für das Endergebnis. Denn nur, wenn Sie aufmerksam an der Anpassung mitwirken, kann das Gerät auf Ihre Bedürfnisse eingestellt werden und Ihnen zu einem besseren Hören verhelfen.

Wenn Sie manchmal Mühe haben Ihr Gegenüber zu verstehen oder die Vögel nicht mehr zwitschern und die Grillen nicht mehr zirpen hören, dann sollten Sie das ernst nehmen. Ein professioneller Hörtest genügt bereits um zu klären, ob mit Ihrem Gehör noch alles in Ordnung ist.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für einen professionellen Gratishörtest.

Termin vereinbaren

Die richtige Hörgeräteanpassung
Artikel bewerten