Kostenloses Beratungsgespräch

Termin vereinbaren

Montag - Freitag: 08:00 - 20:00

Audiometrische Tests

audiometrische-tests

Audiometrische Tests

Unter Audiometrie versteht man eine elektroakustische Hörprüfung, die von den Hals-Nasen-Ohrenärzten durchgeführt wird. Solche Hörprüfungen sind präziser als einfache Hörtests. Festgestellt werden können der Grad und die Art einer eventuellen Schwerhörigkeit.

Welche Arten von Audiometrie gibt es?

Tonaudiometrie

Die Tonaudiometrie ist die häufigste Variante. Es werden Töne einer bestimmten Frequenz erzeugt und die Lautstärke stufenweise erhöht. Der Proband gibt dem Arzt ein Zeichen, wenn er einen Ton vernommen hat. Dabei werden zuerst Kopfhörer benutzt, anschliessend prüft der Arzt die Knochenleitung mit Hilfe eines so genannten Vibrationsleitungshörers, der am Knochenabschnitt hinter dem Ohr befestigt wird. Der Knochen leitet den Ton an die Schnecke im Inneren des Ohres, wodurch der Ton hörbar wird.
Die beiden Ohren werden nicht gleichzeitig, sondern nacheinander geprüft.

Sprachaudiometrie

Bei der Sprachaudiometrie werden dem Probanden über einen Kopfhörer Testwörter zugespielt. Das beginnt zuerst mit niedriger Lautstärke, die stufenweise erhöht wird. Die Testperson muss die Wörter wiederholen.
Dabei kann der Arzt erkennen, welcher Anteil der Wörter von der Testperson wahrgenommen werden kann. In einem Audiogramm wird das Ergebnis aufgezeichnet.
Personen, die an einer Schallleitungsschwerhörigkeit leiden, können bei entsprechender Lautstärke zwar Wörter hören, bei bestimmten Schallleitungsstörungen wird aber auch bei hoher Lautstärke nicht jedes Wort richtig verstanden.

Tests bei Kindern

Bei Kindern zwischen 2-4 Jahren prüft man das Hörvermögen mit Hilfe der so genannten Spielaudiometrie. Wenn es einen Ton hört, soll das Kind einen Baustein auf die Seite legen oder auf einen Knopf drücken, um ein Bild ansehen zu können. Dabei kann zugleich der Intelligenz- und Entwicklungsgrad festgestellt werden.

Recruitment-Messungen

Diese Messungen werden bei einer zuvor festgestellten Schallempfindungsschwerhörigkeit vorgenommen, um zu prüfen, ob die Störung das Gehirn, den Hörnerv oder das Innenohr betrifft.

Wenn Sie manchmal Mühe haben Ihr Gegenüber zu verstehen oder die Vögel nicht mehr zwitschern und die Grillen nicht mehr zirpen hören, dann sollten Sie das ernst nehmen. Ein professioneller Hörtest genügt bereits um zu klären, ob mit Ihrem Gehör noch alles in Ordnung ist.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für einen professionellen Gratishörtest.

Termin vereinbaren

Audiometrische Tests
Artikel bewerten