Kostenloses Beratungsgespräch

080 080 08 81

Montag - Freitag: 08:00 - 20:00

Termin vereinbaren

In-dem-Ohr-Hörgeräte: dezente Hilfe bei Schwerhörigkeit

Speziell für schwerhörige Menschen gibt es heutzutage moderne Im-Ohr-Hörgeräte, die kaum sichtbar sind und sich dezent im Gehörgang verbergen lassen. Bei uns erfahren Sie, für welche Personengruppe sich die Geräte eignen und welche Vor- und Nachteile die Produkte bringen.

Das In-dem-Ohr-Hörgerät

Das In-dem-Ohr-Hörgerät (IdO) befindet sich im Gehörgang und ist individuell auf die Anatomie des Trägers angepasst. Für die Anfertigung benötigt der Hörakustiker einen Ohrabdruck, bevor die Herstellung auf Bestellung erfolgt. Im-Ohr-Hörgeräte eignen sich für leichte bis mittlere Grade der Schwerhörigkeit. Etwa zehn Prozent aller Hörgeräteträger entscheiden sich für diese praktische Variante. Wie bei den Hinter-dem-Ohr-Hörgeräten (HdO) gilt auch hier, dass die Leistungsfähigkeit parallel mit der Grösse der Kapsel steigt.

Das Im-Ohr-Hörgerät gibt es in drei verschiedenen Varianten:

  • Concha-Hörgerät
  • In-the-canal-Hörgerät
  • Completely-in-the-canal-Hörgerät (CIC)

Concha-Hörgeräte

Die auch als Muschel-Hörgeräte bezeichneten Concha-Modelle befinden sich in der Ohrmuschel und somit im sichtbaren Bereich des Gehörgangs. Diese Im-Ohr-Hörgeräte sind deutlich grösser als die anderen IdO-Varianten, bieten dafür aber auch eine bessere Leistung und mehr Funktionen. Häufig sind Richtungsmikrofone, Auswahlknöpfe für bestimmte Umgebungsprogramme und Lautstärkeregler in das IdO-Hörgerät integriert. Die Bedienung ist wegen der Grösse einfacher und komfortabler als bei den kleineren Modellen. Vorteile ergeben sich dadurch auch in der Pflege.

Gehörgangs-Geräte

Die Geräte für den Gehörgang sind kleiner als die Muschel-Modelle. Sie lassen sich dezenter verbergen, weil sie tiefer im Ohr liegen. Die Batterielebensdauer ist wie bei den Concha-Geräten länger als bei den winzigen CIC-Modellen. Auch diese Variante verfügt je nach Typ über Zusatzfunktionen wie Umgebungsprogramme, Lautstärkeregler und direktionale Mikrofone. Diese Im-Ohr-Hörgeräte gibt es für Menschen mit leichtem bis mittlerem Hörverlust.
ido

CIC-Hörgeräte

Diese Art des IdO-Hörgeräts verbirgt sich tief im Ohr und ist deshalb fast unsichtbar. Es handelt sich hierbei um die kleinste Variante der Im-Ohr-Geräte. Da die winzige Bauart nach besonders kleinen Batterien verlangt, ist ein häufigeres Wechseln des Energieträgers erforderlich. CIC-Im-Ohr-Hörgeräte sind in erster Linie für leichte Hörschwächen konzipiert.

Die Im-Ohr-Hörgeräte-Preise

Die IdO-Hörgeräte-Preise schwanken mit der technischen Ausstattung und dem Design des Geräts. Die Im-Ohr-Hörgeräte-Kosten liegen bei guten Produkten häufig im vierstelligen Bereich. Wer höhere Preise für Hörgeräte im Ohr bezahlt, erhält dafür ein Modell mit einem besseren Tragekomfort und einer höheren Klangqualität. Ausschlaggebend für die richtige Wahl des Hörgeräts ist die individuelle Lebenssituation. Menschen, die im Alltag auf ein sehr gutes Gehör angewiesen sind, profitieren auf jeden Fall von der Anschaffung einer teureren Premium-Ausführung. Ist das Produkt für ein Kind bestimmt, ist der Preis für dessen Im-Ohr-Hörgerät nur ein zu beachtender Aspekt von vielen. Wichtiger ist es, in Zusammenarbeit mit einem Pädakustiker das passende, qualitativ hochwertige Modell auszuwählen. Diese Spezialisten sind Hörakustiker, die eine Zusatzausbildung haben, um Kindern mit Hörverlust zu helfen.

Vorteile eines In-dem-Ohr-Hörgeräts

Die IdO-Hörgeräte erhalten Sie in unterschiedlichen Hautfarbnuancen, sodass Ihnen durch die richtige Auswahl ein Gerät zur Verfügung steht, das sich optisch fast nicht von der Farbe des Aussenohrs unterscheidet und somit nahezu unsichtbar ist. Ein weiterer Vorteil ist die verhältnismässig geringe Grösse.

Nachteile eines In-dem-Ohr-Hörgeräts

Die meisten In-dem-Ohr-Hörgeräte sind lediglich für eine leichte bis maximal mittlere Schwerhörigkeit geeignet. Im-Ohr-Hörgeräte für hochgradige Schwerhörigkeit sind kaum erhältlich. Zu den Nachteilen der Im-Ohr-Hörgeräte gehört auch die im Vergleich zu den Hinter-dem-Ohr-Hörhilfen kompliziertere Bedienung und Reinigung. Da die IdO-Geräte kleiner sind und diese direkt im Ohr sitzen, ist die Handhabung aufwendiger. Weil sich die Im-Ohr-Hörgeräte direkt im Gehörgang befinden, ist der Tragekomfort nicht so hoch wie bei den HdO-Modellen.

Zielgruppe eines In-dem-Ohr-Hörgeräts

Das In-dem-Ohr-Hörgerät ist bei Menschen beliebt, die auf ihr Äusseres besonderen Wert legen und für die dezente Platzierung Unannehmlichkeiten bei der Bedienung gerne in Kauf nehmen. Die Geräte sind ideal für Personen mit leichtem oder mittelschwerem Hörverlust.

Das IdO-Gerät – die dezenteste Lösung bei Schwerhörigkeit

Schätzungsweise eine Million Schweizer leiden an einer mehr oder weniger ausgeprägten Schwerhörigkeit. Mit dem richtigen In-dem-Ohr-Hörgerät stellen Sie die akustische Wahrnehmung auf eine fast unsichtbare Weise wieder her und verbessern dadurch Ihre Lebensqualität erheblich.

Sie möchten sich gerne genauer informieren über Hörgeräte und Hören? Dann bestellen Sie das kostenlose Kennenlernpaket. Darin enthalten sind ein Muster eines Hörgerätes, ausführliche Informationen über das Hören, Hörgeräte und wissenswertes zu den Vergütungen der Sozialversicherungen und vieles mehr.

Jetzt kostenloses Kennenlernpaket bestellen.

In-dem-Ohr-Hörgeräte: dezente Hilfe bei Schwerhörigkeit
Artikel bewerten